09.02.11 Bahnstrecke am Kölner Bahnübergang wird gesperrt

Von Stephan  |  Aus der Presse

Der Bahnübergang in Köln-Hohenhaus, an dem es mehrfach zu gefährlichen Situationen gekommen war (siehe dasBahnblog imDez. 2010), weil sich die Schranken nicht schlossen, ist immer noch ein Problem. Deshalb hat die Bahn beschlossen, die betroffene Bahnstrecke zu sperren, bis eine Lösung gefunden ist. Seit November kam es mehrfach zu lebensgefährlichen Beinahe-Unfällen. Mehrere Züge den nicht technisch gesicherten Übergang mit hoher Geschwindigkeit, Passanten konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Mir ist noch nicht ganz klar, wie es dazu kommen kann, denn es gibt verschiedene Sicherungssysteme und Regelungen für das Verhalten bei Störungen. Soweit mir bekannt ist, muss der Triebfahrzeugführer des Zuges, sofern der Übergang nicht “technisch gesichert” ist, vor dem Übergang halten und darf ihn anschließend nur langsam überqueren. Falls die Schranken ausfallen, müssen Sicherungsposten den Übergang für den Straßenverkehr sperren und dieses auch dem zuständigen Fahrdienstleiter melden, der dann de Strecke für den Zug freigibt. Offenbar gab es diese Sicherungsposten nciht, dennoch wurde dem Zug die Fahrt gestattet, irgendetwas ist da schief gelaufen.

Wikipedia: Bahnübergang

Kölner Stadtanzeiger: Bahn sperrt gefährliche Strecke

Letzte Änderung am 09.02.2011 um 13:09, Kategorien:  

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben. Du kannst der erste sein!

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen..